#KLICK

#KLICK
INSIDE

Warum wir keine Angst vor künstlicher Intelligenz haben! 

Frank, Redakteur bei #KLICK, sitzt an weißem Schreibtisch und zeigt mit dem Finger auf den Schriftzug "Keine Angst vor KI".

Hallo, guten Tag! 

KI, die künstliche Intelligenz, stellt die kreative Welt auf den Kopf und verbreitet Angst und Schrecken in der Kreativbranche. Durch künstliche Intelligenz lassen sich schon länger Bilder, Texte und Videos bearbeiten, verändern und erstellen. Gerade in den letzten fünf Jahren haben künstliche Intelligenzen einen riesigen Sprung gemacht. Vor allem die Marketing-Branche hat unter dem Einfluss von künstlicher Intelligenz zu kämpfen und steht besonders auf dem Prüfstand. 

Was ist künstliche Intelligenz überhaupt? 

Die Idee von KI gibt es schon seit Jahrzehnten, aber erst in den letzten Jahren haben wir massive Fortschritte bei der Entwicklung von KI-Systemen gesehen. KI-Systeme können mittlerweile Muster in Daten erkennen, Entscheidungen treffen und sogar selbst lernen. Dafür werden Algorithmen verwendet, die es Maschinen ermöglichen, Aufgaben auszuführen und Entscheidungen auf der Grundlage von Daten zu treffen. So machen es auch Netflix,Amazon oder Youtube, um  ihre Kunden zu beeinflussen. 

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Begriff, der oft in der heutigen Technologiebranche verwendet wird. KI bezieht sich auf die Fähigkeit von Maschinen, Aufgaben auszuführen, die normalerweise menschliche Intelligenz erfordern würden. Es handelt sich dabei um eine Technologie, die sich auf den Gebieten der Informatik, Mathematik und Statistik entwickelt hat.

Dabei bietet KI eine Vielzahl neuer Möglichkeiten und erleichtert unsere Arbeit enorm. Es hängt lediglich an uns, die Potenziale des KI-Marketing zu erkennen und diese in die Contenterstellung und in das Marketing mit aufzunehmen.

Wie KI im Marketing genutzt werden kann: 

Künstliche Intelligenz kann auf viele Weisen genutzt werden und verfügt über eine Menge nützlicher Werkzeuge und Tools. Durch die Fähigkeit, komplexe Informationen schnell zu verarbeiten und auch zu verknüpfen, lassen sich eine Vielzahl an Arbeitsprozessen beschleunigen und perfektionieren. Zudem verfügen künstliche Intelligenzen über “objektive Denkstrukturen” und beschränken sich rein auf die Ihnen zur Verfügung stehenden Informationen. Das führt dazu, dass wir Einblick in neue Ideen und Gedanken bekommen können. 

Nutzungsbeispiele im Überblick: 

1. Content-Strategien: Durch KI wie beispielsweise Chat GPT lassen sich Content-Strategien um neue Sichtweisen, Themen und Inhalte erweitern und verbessern. Content-Marketing basiert darauf, seine Zielgruppe perfekt zu analysieren und darauf basierend den richtigen Content auf Instagram, Facebook, Twitter, der eigenen Webseite und vielem mehr zur Verfügung zu stellen. 

2. Optimierung von Kampagnen: Durch die Verarbeitung von Daten kann KI Trends erkennen und somit Marketing-Unternehmen dabei helfen, Kampagnen zu optimieren und noch erfolgreicher zu machen.

3. Suchmaschinenoptimierung: KI kann dabei helfen, die Sichtbarkeit von Websites in Suchmaschinen zu verbessern. Indem KI die Suchalgorithmen analysiert, kann sie das Ranking von Websites verbessern und so mehr Traffic generieren.

4. Bildbearbeitung: KI kann dabei helfen, unscharfe Bilder nachzuschärfen und deren Qualität zu verbessern. Dadurch können unbrauchbare Bilder brauchbar gemacht werden. Zudem können künstliche Intelligenzen immer besser selbständig Bilder erstellen. 

5. Personalisierung von Werbung: KI kann die Daten von Kunden nutzen, um personalisierte Werbung zu erstellen. Basierend auf dem Kundenverhalten und den Interessen kann KI zielgerichtete Werbung erstellen, die für den Kunden relevanter ist und damit auch erfolgreicher.

Das Problem mit künstlicher Intelligenz 

Marketing basiert auf dem persönlichen Austausch und Kontakt. Die Persönlichkeit, den Charakter und das Ziel hinter dem Unternehmen festzustellen, bleibt immer noch in unseren Händen und kann nicht von künstlicher Intelligenz erkannt werden. Denn KI ist nur so schlau, wie wir sie machen und muss mit Informationen und Daten gefüttert werden. Außerdem muss auch der vorgeschlagene Content erstellt und erarbeitet werden. 

Hintergrundinformationen wie die Ermittlung der Zielgruppe und eben das Ziel, der Charakter und das Wesen des Unternehmens müssen immer händisch ermittelt werden, um Inhalte präzise auf das jeweilige Unternehmen zuschneiden zu können. 

Künstliche Intelligenz als Freund und Helfer

KI-Systeme wie Chat GPT haben die Möglichkeit, einen starken Einfluss auf kreative Berufe zu haben, ohne diese wirklich zu gefährden. Es ist an uns, die Potenziale zu erkennen und für uns zu nutzen. Arbeitsabläufe lassen sich optimieren und stark vereinfachen.